Bereichsbild
wichtige Links

 

HGGS Forum 2017

"Mobilität - Mobility"

22. Juni 2017

 

HGGS Mitgliedschaft 2017/18

Details

 

Ausschreibung HGGS Projekte

Peer Mentoring

 

HGGS Kolloquium

Programm

 

Doktorandenseminar

"Interdisziplinarität“

Prof. Dr. Beatrix Busse

Prof. Dr. Markus Hilgert

19. Juni 2017

 

Summer School

Digital Humanities

24.-27. Sept. 2017

 

Doktorandenkonvent

Info-Portal

 

heiDOCS

Doktorandenportal

 

Graduiertenakademie

Zusatzqualifikationen für DoktorandInnen

 

Peer Mentoring

 

Peer Mentoring stellt ein Forum für thematisch fokussiertes Forschen innerhalb der Graduiertenschule dar. Studiengruppen schließen sich zusammen, um zu einem der Schlüsselkonzepte der HGGS vertieft zu arbeiten und ihre eigene Fragestellung interdisziplinär zu vernetzen. Dabei können sie von einem Team von zwei ProfessorInnen oder PostdoktorandInnen aus unterschiedlichen Fächerkulturen unterstützt werden. Die Ergebnisse der intensiven Projektarbeit werden von den Studiengruppen durch eine Ausstellung, Publikation, Tagung und/oder einen Workshop öffentlich zugänglich gemacht und erfahren dabei finanzielle Förderung der Graduiertenschule.

 

Antrag

Promovierende der HGGS konstituieren sich als Mentoring-Gruppe aus eigener Initiative. Diese sollte aus mindestens vier Personen bestehen, doch nicht zehn Personen überschreiten. Die Gruppe sollte sich nach Möglichkeit aus Mitgliedern im ersten und dritten HGGS-Jahr zusammensetzen. Die Promovierenden können zwei ProfessorInnen oder PostdoktorandInnen unterschiedlicher Fächerkulturen dazu einladen, die interdisziplinär zusammengesetzte Studiengruppe während des Projekts zu begleiten.

Das Antragsverfahren ist zweistufig. In einem ersten Schritt benötigt die HGGS eine zwei- bis dreiseitige Projektskizze mit folgenden Angaben: Namen und Mailadressen der Antragstellenden, vertretene Disziplinen, Thema und kurze Beschreibung des Projekts, geschätzte Gesamtkosten mit wichtigen Teilpositionen. Der Leitungsausschuss der HGGS gibt aufgrund der Skizzen eine grundsätzliche Finanzierungszusage für die förderungswürdigen Projekte und lädt deren Antragstellende ein, einen Vollantrag auszuarbeiten (max. 10 Seiten).

 

Elemente des Vollantrags:

 

Titelblatt

Angaben: Projektname, Name der Projekt-/Gruppenleitung, Adresse, Institut, Fachdisziplin

Nennung der Gruppenmitglieder (Institutsadresse, Laufbahnstufe, Laufbahnziele)

Nennung beteiligter ProfessorInnen/PostdoktorandInnen (Instituts-/Universitätsadresse, Fachdisziplin)

Inhaltsverzeichnis

Zusammenfassung der Projektziele

Projektbeschreibung

Der Antrag enthält folgende Punkte:

• Motivation für Antrag

• Berücksichtigung der Mentoring-Aspekte:

- Peer-Mentoring (Fachaustausch über Konzepte aus den Geistes- und Sozialwissenschaften; Fachaustausch über Forschungsarbeiten; Arbeit innerhalb der Gruppe bzgl. Laufbahnentwicklung und deren Reflexion)

- Kompetenz-Erwerb (geplante Kurse etc.)

- Vernetzung (geplante Anlässe, Tagungen etc.)

- Art des Einbezuges von ProfessorInnen, PostdoktorandInnen, ExpertInnen

- Kurse, Workshops (Angebot für die HGGS/Öffentlichkeit)

- andere Multiplyer Events (Ausstellung, Publikation)

- Sprache, in der das Projekt durchgeführt werden soll

• Weitere Aktivitäten und Aspekte, die eine Peer-Gruppe für wichtig hält, können angefügt werden (z.B. disziplinspezifische Laufbahnbesonderheiten, Umsetzung der Interdisziplinarität, etc.)

 

Zeitplan

Chronologische Auflistung der geplanten Aktivitäten (max. Laufzeit des Projekts: 1 Jahr).

 

Budgetplan (analog den Aktivitäten)

Das Budget (max. 3000.- Euro) ist in folgende Kategorien zu unterteilen:

• Honorar-Ausgaben (Honorare für externe Vortragende)

• Tagungs- und Reisekosten (für Referierende, Gruppenmitglieder)

• Investitionen

• Sachmittel

 

Anhang

• Unterstützungsschreiben eines/einer ProfessorIn/PostdoktorandIn

• CV (max. 2 Seiten) der Gruppenmitglieder

 

Fristen

Antragsskizzen müssen bis zum 1. November 2016 eingereicht werden.

Vollanträge werden nach Aufforderung innerhalb von vier Wochen nachgereicht.

 

ab 2017:

Antragsskizzen müssen bis zum 1. Juli eines jeden Jahres eingereicht werden.

Vollanträge werden nach Aufforderung innerhalb von vier Wochen nachgereicht.

 

Seitenbearbeiterin: E-Mail
Letzte Änderung: 15.11.2016
zum Seitenanfang/up